Mobile Device SecurityBring Your Own Device (BYOD)

Verwaltung, Kontrolle und Sicherheit  für mobile Endgeräte.

Mobile Device Security: Bring Your Own Device (BYOD)

Bring Your Own Device (BYOD)

Mobile Devices wie iPhone, iPAD oder die auf Android basierenden Systeme sind aus Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Auf der einen Seite nutzen Systemadministratoren die Geräte, z. B. als unterstützendes Tool für Bereitschaftsdienste, zum anderen tragen Mitglieder der Geschäftsführung oder andere VIP-Anwender die Systeme ungefragt in das Unternehmen. Das Thema Bring Your Own Device (BYOD) beflügelt den Hype zum Mobile Device Management und trägt seinen Teil zur Debatte um die Verwaltung und Sicherheit mobiler Geräte bei. Viele Unternehmen befürworten vor allem aus Kostengründen BYOD-Strategien, was die Anzahl zu verwaltender Geräte weiter erhöht. Die installierten Applikationen („Apps“) auf mobilen Geräten mit Unternehmenszugang werden zunehmend unübersichtlich. Anwender lassen bei der Installation der Apps Zugriffe auf Unternehmensdaten in der Regel zu – ohne dabei Datenschutzrichtlinien oder die Interessen des Unternehmens im Sinn zu haben. Es fehlt an der Sensibilität für die Unternehmens-Sicherheit. Zwar erscheinen beim erstmaligen Herunterladen Hinweise, welche Zugriffs- und Übertragungsrechte der Nutzer der App jeweils einräumt. Doch was genau sich hinter den teils extrem knappen, teils aber auch seitenlangen Erklärungen verbirgt, erschließt sich kaum einem Anwender. Hier hat sich ein neuer Trend entwickelt, die sogenannte IT-Konsumerisierung. Zusammenfassend beschreibt der Begriff BYOD, Cloud-Dienste und -Anwendungen, die von Drittanbietern bereitgestellt werden, und soziale Medien. 

Die Gefahren

  • ein nicht mehr kontrollierbarer Mix aus Fremddiensten und Softwareanbietern stellt die Unternehmenssicherheit auf den Kopf
  • sensible Unternehmensdaten werden ungefragt mit Facebook synchronisiert 
  • die IT-Abteilung kommt mit der Aufklärung der Anwender kaum noch hinterher

Die Lösung

Hier schafft mobiles Device Management (MDM) endlich Abhilfe. Mobile Endgeräte werden zentral von einem Server aus verwaltet, Richtlinien zum Umgang mit Apps steuern granular die Nutzung der mobilen Geräte – Ihre Unternehmenspolicy der IT-Security kann so nun einfach um die mobilen Devices erweitert werden. Dabei steht der MDM Server entweder bei Ihnen – oder im Sicherheitsrechenzentrum der AirITSystems. Sie buchen MDM in diesem Szenario einfach nur als Service. Der Aufwand bleibt so für Sie minimal – und rechtfertigt professionelle Sicherheit auch für nur wenige mobile Devices!

Mobile Device Management by AirITSystems skaliert bis auf viele tausend Endgeräte und genügt den strengen deutschen Datenschutzbestimmungen. Die Technik, die Menschen, das Unternehmen – sind ausgerichtet auf den Umgang mit sensiblen Daten.

Implementierung oder managed Service
by AirITSystems – jetzt Testversion anfordern!

Unterstützte Endgeräte

Mobile Device Management für Apple, Android, Windows Phone, symbian

iPad
iPhone
WindowsPhone
WindowsMobile
Blackberry
Android
Weitere Betriebssysteme

Bitte fragen Sie unsere Spezialisten.

Whitepaper

Warum MDM? Lesen Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Mobile Device Management (MDM) – in kompakter und leicht verständlicher Form geschrieben.

Unsere Whitepaper geben Aufschluss.
Fordern Sie diese an über Vertriebsinnendienst(at)airitsystems.de Stichwort Whitepaper MDM.

Hannover · Frankfurt · Berlin · München - MDM Lösung BYOD: Bring Your Own Device via AirITSystems